shutterstock_128741456

Auf die Plätz, Fertig, Losgestökelt! – GNTM


Gestern Abend ging es los! GNTM startet wie gewohnt mit den Castings. Ein wunderschöner Grund um gemeinsam mit den Mädels gemein zu sein. Die Dame von Ladies & Gents war auch mit am Start und hat interessante Gedanken zu dem Thema:

Erst jeden Abend das Dschungelcamp, jetzt Mittwochs der Bachelor und Donnerstag GNTM. Das deutsche Fernsehen hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Und wir sind mehr als nur dabei. Wir sind mittendrin, denn wir suchen Germanys next Lästerschwester

Die perfekten Zutaten für einen Mädelsabend

Man nehme eine Prise Alkohol, mindestens ein Kilo Pizza und packe beides bei 360° in ein Wohnzimmer mit Fernseher. Programm: Keine Oberhitze, keine Unterhitze, keine Umluft, sondern GNTM. Und nach spätestens 5 Minuten sollte sich abzeichnen, wie lustig der Abend werden kann.

Auf die Plätz, Fertig, Losgestökelt!

Zur besten Sendezeit gibt es die schlechtesten Sendungen. Ganz zu unserem Vergnügen, denn Donnerstag ist ab sofort wieder Lästerabend. Wir sind fünf Mädels: die 1.000.000ste Fashion-Bloggerin, eine Instagram-Braut, eine noch nicht ganz Braut (dafür aber Verlobte), eine in der Vergangenheit lebende und eine kreative Wortakrobatin. Wer wäre geeigneter über viel zu junge Möchtegern-Models zu urteilen als wir? Common!

GNTM_Drinks_Mädelsabend

Los geht es mit dem neuen Konzept: Prosieben beklaut sein eigenes Format und greift das Battle der Juroren (bekannt aus „The Voice of Germany“) jetzt auch bei GNTM auf. Nun ja, besser gut geklaut als schlecht selbstgemacht, oder? Während Heidi Jenseits von Gut und Böse ist, sitzen Thomas und Michael im Dunklen oder Hellen. So ganz verstehen können wir das neue Prinzip nicht. Denn streiten sich zwei Juroren um ein Model, so entscheidet Heidi ob sie ins Kröpfchen (Thomas) oder ins Töpfchen (Michael) kommen. Grundlage für diese Entscheidung ist die hieb und stichfeste und eigentlich identische Argumentation von Thomas und Michael: „Du GEHÖRST EINFACH in mein Team!“ Auffällig bei den gut sortierten Model-Anwärterinnen ist das Lächeln, bei dem vor allem eins zu sehen ist: Ganz viel künstliche Freude und Zahnfleisch.
Während meine Klick (die coolere Wortwahl für Clique) sich über die Pizza hermacht, bekomme ich das Bedürfnis den Kandidatinnen ein Stück Pizza anzubieten. Doch als Fred (seit neustem scheinbar ein Mädchenname) mit ihrer Glückshose über den Laufweg hüft, vergeht mir der Appetit. Als ich dann noch bemerke, dass Michael keine Socken in den Schuhen trägt, hilft nur noch eins: Sekt trinken mit meinen Lästerschwestern.
PROST!

Laura

Wir haben soviel Zeit, ein ganzes Leben für die Dinge, die wir lieben!

You might also like

Leave your comment